Der Beamtenkredit, was ist das eigentlich?

November 12, 2008 · Artikel drucken

Wo liegen die Unterschiede zwischen einen Beamtenkredit und einen bankenüblichen Kredit beispielsweise einen Sofortkredit?

Der Beamtenkredit oder auch als Beamtendarlehen bezeichnet, ist ein langfristiger Kredit mit einer Laufzeit bis zu 20 Jahren. Meist ist gleichzeitig eine Absicherung des Todesfall – Risikos integriert. Ein Beamtenkredit ist oft die günstige Alternative zu einem normalen Bankkredit. Die Zinsen sind oftmals deutlich geringer, dadurch fallen die monatlichen Raten entsprechend niedriger aus.

Vergeben wird der Beamtenkredit an alle Beamte auf Lebenszeit, unkündbare Angestellte und Arbeiter des öffentlichen Dienstes, Berufssoldaten, Lehrer, Richter, Beamte auf Probezeit Akademiker in Festanstellung und Pensionäre bis zum 58. Lebensjahr (genauere Daten sollten bei dem jeweiligen Kreditgeber erfragt werden).

Ein weiterer Unterschied des Beamtenkredits zu einem Sofortkredit, ist die gleichbleibende monatliche Belastung über den gesamten langjährigen Zeitraum. Der Zinssatz wird am Anfang über die komplette Vertragsdauer festgeschrieben, so dass weitreichende Planungssicherheit besteht. Man bezeichnet es auch als Zinsgarantie. Oftmals besteht eine Mindestvertragslaufzeit von zwölf Jahren.

Es ist nicht unüblich, dass ein Beamtenkredit mit einer Lebensversicherung gekoppelt wird. Mit der Auszahlung der Lebensversicherung wird am Ende der Kredit getilgt.

Die Vorteile – Beamtenkredit gekoppelt mit Lebensversicherung

  • Absicherung des Beamtenkredits bei Todesfall
  • Niedrige monatliche Belastung
  • Steuervorteile
  • Hohe Sicherheit für den Kreditgeber, deshalb besonders niedrige Zinsen

Man behält durch den oben beschriebenen Beamtenkredit seine monatliche Liquidität. Es können normaler Weise jederzeit Vorabtilgungen geleistet werden, die sich positiv auf den Kredit und die laufende Lebensversicherung auswirken. Die Laufzeit des Beamtenkredits bleibt aber dadurch unberührt. Sollte der Kreditnehmer innerhalb der Laufzeit versterben, wird der Beamtenkredit aus der Lebensversicherung getilgt und die Angehörigen wird der Überschussanteil ausbezahlt.

Die Höhe eines Beamtenkredits

Die Kredithöhe ist abhängig von den Bezügen des Antragstellers. Bestehende Kredite müssen oftmals bei einer Zusage abgelöst werden, ausgenommen werden meist im Grundbuch gesicherte Darlehen.

Ist ein Beamtenkredit individuell verwendbar?

Hinsichtlich der Nutzung eines Beamtenkredits wird meist keine Beschränkung auferlegt. Oftmals wird ein solcher Kredit zur Ablösung teurer Altkredite genutzt. Eine Möglichkeit ist auch die BAföG – Rückzahlung in einer Summe, dadurch kann im besten Fall bis zu 50 % Nachlass ausgehandelt werden. Ein Beamtenkredit sollte nicht mit einem Hypothekendarlehen verwechselt werden, denn als Sicherheit für den Kreditgeber, dient ausschließlich der Beamten Status.

Unsere kurze Einführung über das Thema Unterschiede zwischen dem Beamtenkredit und beispielsweise einem Kredit oder Sofortkredit, gibt nur einen groben Überblick, genauere Daten sollten mit den einzelnen Kreditgebern besprochen und ausgehandelt werden..