Kredit, Finanzierung und Darlehen

November 24, 2012 · Artikel drucken

Definition Kredit

Der Ausdruck Kredit ist in unserer heutigen Zeit alltäglich. In jedem größeren Elektronikmarkt kann man schnell und unkompliziert – so glaubt man den Anbietern und Verkäufern – den DVD Player oder die Waschmaschine auf Kredit kaufen. Dabei ist der Begriff Kredit abgeleitet vom lateinischen credere „glauben“ und creditum „das auf Treu und Glauben Anvertraute“ sehr alt und beschreibt die Gebrauchsüberlassung von Geld oder vertretbaren Gegenstände (Warenkredit) auf Zeit. Abzahlungsverkäufe so wie das oben genannte Beispiel Elektronikmarkt sind heute nichts Besonderes mehr. Man hat verlernt über die wahre Bedeutung eines Kredits nachzudenken.

Der Ausdruck Kredit beinhaltet auch Darlehensverträge, Stundungen, Wechsel usw. Der Kreditnehmer ist nicht verpflichtet , dieselben Banknoten und Münzen oder dieselbe Ware, die er bekommen hat, herauszugeben – er darf die Banknoten, Münzen oder Waren nicht nur nutzen, sondern mit ihnen nach Belieben verfahren. Ein Bankkredit ist immer entgeltlich, so dass durch den Kreditnehmer neben der Rückgewähr des kreditierten Gegenstandes oder des geliehenen Betrages auch die Zinsen und Gebühren zu zahlen sind.

Jemanden einen Kredit zu gewähren bedeutet für den Kreditnehmer „bei jemandem Kredit zu haben“ und das Vertrauen des Geldgebers zu genießen. Man erfährt zahlungsfähig zu sein und damit kreditwürdig. Diese wirtschaftliche Wertschätzung umfasst auch die Geschäftsehre. Gefährdet jemand den Kredit eines anderen durch die Behauptung von Tatsachen, die der Wahrheit zuwider sind, haftet er für den daraus entstandenen Schaden.

Definition Finanzierung

Der Begriff Finanzierung ist einer von mehreren Teilbereichen der Finanzwirtschaft und umschließt alle betrieblichen Prozesse zur Bereitstellung und Rückzahlung der finanziellen Mittel, die für Investitionen von Produktionen benötigt werden. Bei einer Finanzierung fallen alle Maßnahmen von der Beschaffung bis zur Rückzahlung finanzieller Mittel in diesen Bereich. Der Ausdruck Finanzierung ist nicht nur in der Wirtschaft, sondern  auch im Konsumentenbereich sowie im Immobilienbereich stark vertreten. Dabei handelt es sich meist um höhere Beträge wie z. B. die Finanzierung eines Neuwagens, Hausbau oder Grundstückskauf.

Definition Darlehen 

Das Darlehen ist ein schuldrechtlicher Vertrag, bei dem ein Darlehensgeber einem Darlehensnehmer Geld oder vertretbare Sachen (Sachdarlehen) vorübergehend zur Nutzung überlässt. Der Begriff Darlehen ist mit dem Begriff Kredit umgangssprachlich gleichzusetzen.

Der Darlehensnehmer ist bei der Fälligkeit des zeitlich abgelaufenen Darlehens verpflichtet, dem Darlehensgeber den Gesamtbetrag der Geldschuld bzw. eine gleichwertige Sache zurück zu geben. Dem Darlehensnehmer wird die Darlehensvaluta übereignet oder abgetreten, so dass er mit den Gegenständen nach Belieben verfahren kann. Ein Bankdarlehen ist entgeltlich, so dass der Darlehensnehmer die Kosten des Darlehens, samt Nebenkosten an den Darlehensgeber zu zahlen hat. Nebenkosten umfassen die Zinsen, weitere Gebühren und sonstige Kosten wie Auskunftskosten oder Gutachten und Versicherungen, sofern diese zwingend mit dem Darlehen verbunden wurden.

Es bestehen rechtliche Unterschiede zwischen einem Kredit und einem Darlehen (§§ 488 ff. BGB). Da die beiden Begriffe allerdings sehr eng zusammenhängen, werden sie umgangssprachlich häufig synonym angewendet..