Die Umschuldung

August 27, 2013 · Artikel drucken

Eine Umschuldung ist bei Privathaushalten eine Maßnahme mit dem Ziel, die Schuldensituation zu entlasten und eine bessere Schuldentragfähigkeit des Kreditnehmers herbeizuführen. In der Regel ist das Ziel einer Umschuldung auf privatwirtschaftlicher Ebene, von den günstigeren Zins- und Tilgungssätzen eines neuen Kredites zu profitieren. Auf diesem Wege kann unter Umständen eine mangelnde Kreditwürdigkeit des Kreditnehmers wieder hergestellt werden.

Ziele einer Umschuldung

  • Mehrere Zahlungsverpflichtungen aus verschiedenen Krediten und Finanzkäufen werden zu einer Gesamtschuld zusammengefasst. Der Ausgleich des Kontokorrentkredits eines Girokontos mit enorm hoher Zinslast wird herbeigeführt. Auf diese Weise fallen nur noch eine monatliche Rate und ein einheitlicher Zinssatz an, der Schuldner gewinnt dadurch an Übersicht.
  • Herstellung der eigenen finanziellen Planbarkeit, die sich durch diese Finanzierungsform ergibt.
  • Neue Kredite zu günstigeren Konditionen werden abgeschlossen, Zinsen und Raten belasten den Schuldner daher nicht in gleichem Maße wie die alten Zahlungsverpflichtungen. Das Ergebnis wäre eine bessere Bonität und mehr Geld monatlich zur Verfügung.

Jetzt Kredite für eine Umschuldung vergleichen

Um eine erfolgreiche Umschuldung herbeiführen zu können, müssen Schuldner die Kündigungsfristen ihrer Kredite berücksichtigen. Kredite mit variabler Verzinsung können in der Regel, innerhalb von drei Monaten gekündigt werden. Kredite mit fester Verzinsung können in der Regel, sechs Monate vor dem Ende der Zinsbindung gekündigt werden, die Laufzeiten sind hier meist 10 Jahre. Wird ein bestehender Kreditvertrag vor dem Ende dieser Zinsfestschreibungszeit gekündigt, fällt eine sogenannte Vorfälligkeitsentschädigung (VFE) zugunsten der Bank bzw. des Kreditgebers an. Die Höhe der zu leistenden Vorfälligkeitsentschädigung wirkt sich deshalb unmittelbar auf die Wirtschaftlichkeit einer Umschuldung aus. Es ist im Vorfeld zu klären, ob sich die Umschuldung auf einen Kredit mit günstigeren Zinsen vor dem Ende der Zinsfestschreibung lohnt, nämlich dann, wenn die zu erwartenden Zinseinsparung höher ist, als die Summe der Vorfälligkeitsentschädigung.

Fazit der Umschuldung

So gibt es noch weitere Anwendungsgebiete und Situationen, in denen sich eine Umschuldung lohnen könnte. Das muss jedoch Jeder für sich selbst entscheiden. Wichtig ist, dass man sich erkundigt, alles durchrechnet und mit den Kreditgebern spricht, um sich neue Perspektiven zu schaffen.

Jetzt Kredite für eine Umschuldung vergleichen

 .